Nachhaltige Ernährungssysteme aus dem Coworking Space – NAHhaft e.V. im Interview mit Quartier22

Für viele Unternehmen und Vereine, die mit einer schwankenden Auftrags- und Projektlage umgehen müssen, sind flexibel skalierbare Arbeitsplätze und Meetingräume ein sehr wichtiger Standortfaktor. Das gilt auch für den NAHhaft e.V., der seit 2019 nachhaltige Ernährungssysteme aus dem Quartier22 Coworking Space in Dresden Neustadt entwickelt. Wir freuen uns, dass wir Alexander Schrode, einen der Geschäftsführer, für ein Interview über Ernährung, Nachhaltigkeit und die Vorteile von Coworking gewinnen konnten.

Alexander Schrode von NAHhaft e. V. im Interview mit dem Quartier22 Coworking Space
Alexander Schrode von NAHhaft e. V. im Interview mit dem Quartier22 Coworking Space

Q22: Hey Alexander! Du bist einer der Geschäftsführer der gemeinnützigen Organisation „NAHhaft e.V.“ – Was genau verbirgt sich dahinter?

Alexander: Wir setzen uns für nachhaltige Ernährungssysteme ein. Dabei wird nicht nur der Konsum betrachtet, sondern der gesamtsystemische Zusammenhang vom Anbau über die Verpackung bis hin zur Verteilung der Lebensmittel an Händler und Endverbraucher.

Q22: Ok, wie genau geht ihr dabei vor? Und was sind eure Ziele und Absichten?

Alexander: Über Forschungsprojekte betrachten wir z.B. kritische Inputs und Outputs des Ernährungssystems. Unsere Ernährung hat einen direkten Einfluss auf die Umwelt: 70 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen werden für Futtermittel genutzt. Wenn dies verringert wird, sinkt die Methan-Emission, Wälder können wieder aufgeforstet und Moore – als sehr bedeutsame CO2-Speicher – renaturiert werden. Darauf möchten wir auf Tagungen und Konferenzen sowie über diverse Veröffentlichungen aufmerksam machen. Zudem erforschen wir, mit welchen Hebeln das Ernährungssystem nachhaltiger gestaltet werden kann.

Q22: Wow – ein großes Vorhaben, das nicht aktueller und akuter sein könnte. Eure Hauptaktivität liegt demnach in der Forschung und Entwicklung?

Digitale Lösungen für B2B, Gastronomie und Privatleute verbessern die Klimabilanz

Alexander: Neben der Forschung ist die Beratung von Akteur*innen unsere Hauptaktivität. So beraten wir auch zum Thema „klimafreundliches Kochen“. Um dies direkt umzusetzen, haben wir eine IT-Lösung in Form der „KlimaTeller App“ entwickelt. Über die Eingabe der Zutaten können Gastronomen und auch Privatleute damit die Klimabilanz ihrer Mahlzeit berechnen. Im B2B-Bereich entwickeln wir aktuell eine Plattform, welche die Lebensmittelverteilung von mehreren Landwirten und verarbeitenden Betrieben an Großverbraucher, wie Kantinen und Großküchen in Schulen und Kitas, effizient regelt.

Q22: Und diese digitalen Lösungen für klimafreundliche Speisen und nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung konzipiert und entwickelt ihr hier bei uns im Quartier22 in der Dresdner Neustadt?

Alexander: So ist es – aber nicht nur. Inzwischen arbeiten wir mit einem Dutzend Mitstreitern in Remote-Teams von mehreren Standorten aus. Unsere Mitarbeiterzahl schwankt je nach Projekt. Daher kommt uns die natürliche Flexibilität und Skalierbarkeit eines Coworking Spaces sehr entgegen. Wir können die voll ausgestatteten Arbeitsplätze und Meetingräume im Quartier22 je nach Bedarf nutzen. Das ist nachhaltig und effizient.

Q22: So soll es sein! Wir drücken euch die Daumen für eure großartigen und wichtigen Projekte und freuen uns, dass wir eure Arbeit mit unserem Coworking Space unterstützen können.   

Wer mehr über den „NAHhaft e.V.“ wissen möchte, findet hier den Link zur Unternehmenswebsite und kann direkt mit Alexander und seinem Team in Kontakt treten.

Autorin: Nicole Böhm, kontakt@business-bowl.de

Nachhaltige Ernährungssysteme aus dem Coworking Space

Mobile Ernährungsberatung meets Coworking im Quartier22

Quartier22 Coworking Space im Interview mit Linda Hoffmann - Die mobile Diätassistentin

Der Quartier22 Coworking Space Dresden ist für viele Freiberufler, Start-Ups, Netzwerker und Unternehmer DIE Location zum Schaffen, Denken und remote Arbeiten. Heute stellen wir euch wieder eine(n) davon vor: Diätassistentin Linda Hoffmann!

Q22: Hey Linda! Schön, dass du da bist. Wer bist du und mit was beschäftigst du dich?

Linda: Ich heiße Linda Hoffmann und biete als Freiberuflerin Ernährungsberatungen zu verschiedenen Themen an. Das Ganze mache ich hier in Dresden selbstständig unter dem Namen „Linda Hoffmann – Die mobile Diätassistentin“.

Q22: Klingt spannend! Was genau sind das für Themen in deinen Beratungen?

Linda: Die Themen sind ganz unterschiedlich und vielfältig. Sie reichen von Kinderernährung über Basenfasten bis hin zu Verdauung und Darmpflege. Natürlich berate ich auch bei Fragen zu veganer und vegetarischer Kost sowie dem Klassiker „Gewichtszu- und Gewichtsabnahme“.

Q22: Ok, sind deine Kunden an Ernährung und Gesundheit allgemein interessiert oder hast du auch Interessenten mit speziellen Krankheiten?

Linda: Sowohl als auch. Bei Anfragen mit dem Hintergrund einer Krankheit empfehle und gebe ich passende Ernährungstherapien, die dann auf die jeweiligen Erkrankungen spezialisiert sind, wie Diabetes mellitus Typ 2, Gicht, diverse Erkrankungen des Verdauungssystems, Intoleranzen etc.

Q22: Was bietest du sonst noch so an? Und vor allem wo bietest du es an?

Linda: Ich gebe beispielsweise noch saisonale Koch- & Backkurse, die ich vor allem bei den Interessenten zu Hause durchführe. Zum Teil nutze ich auch die Meetingräume und Büros hier im Quartier22 Coworking. Außerdem biete ich Einkaufstrainings an, in welchen ich mit den Klienten in deren Lebensmittelmarkt einkaufen gehe [und die Produktauswahl beobachte und mit ihnen auswerte].

Q22: Das ist echt eine ganze Menge – cool! Und was gefällt dir hier bei uns im Quartier22 Coworking Space in der Dresdner Neustadt besonders?

Linda: Ich finde die Idee, mit anderen Freelancern, Gründern und Unternehmern in den gleichen Räumen zusammenzuarbeiten und sich ab und zu am Arbeitsplatz auszutauschen, ziemlich klasse. Außerdem spricht mich der nachhaltige Ansatz des Coworking Spaces total an.

Q22: Freut uns zu hören. Lieben Dank und viel Erfolg dir weiterhin mit deiner Unternehmung

Wer mehr über Linda Hoffmann erfahren möchte, findet hier den Link zu ihrer offiziellen Facebookseite und kann direkt mit ihr in Kontakt treten.

Autorin: Nicole Böhm, kontakt@business-bowl.de

Start-Ups aus Dresden: Digitale KMU im Interview mit Quartier22 Coworking Space

Start-Ups Dresden_DigitaleKMU im Quartier22 Coworking Space

Quartier22 Coworking Dresden ist der Schaffensort für Freiberufler sowie etablierte Unternehmen und Start-Ups, die wir euch ab sofort vorstellen möchten. Heute haben wir Timon Palitzsch, Geschäftsführer von Digitale KMU, in unseren virtuellen Coworking-DoJo gezerrt.

Start-Ups aus Dresden im Quartier22 Coworking Space

Q22: Hey Timon, erzähl uns doch ein bisschen was von dir und deinem Start-Up Digitale KMU.

Timon: Ich komme aus Regensburg und mein Sportstudium hatte mich nach Chemnitz verschlagen. Nach dem Studium bin ich dann in Dresden als Personal Trainer in die Selbstständigkeit gestartet.

Q22: Moment mal, das hat doch nichts mit SEO Beratung zu tun…

Timon: Stimmt! Ich habe damals in Eigenregie meine eigene Trainer-Website auf Platz 1 bei Google hochgerankt. Während des Trainings hatte ich, wie man das so macht, mit meinen Kunden über alles Mögliche und eben auch darüber gequatscht. Plötzlich waren einige mehr an meinem SEO-KnowHow interessiert als von mir im Zirkeltraining gedrillt zu werden.

Q22: Und was macht Digitale KMU genau?

Timon: Wir helfen Unternehmen eine bessere Sichtbarkeit bei Google zu bekommen und mehr Umsatz mit Online Marketing zu generieren. Besonderen Focus haben wir auf Content Strategie, Google Ads, SEO für Online Shops und Local SEO.

Q22: Warum bist du im Quartier22 und was gefällt dir an unserem Coworking Space besonders?

Timon: Die Lage im Herzen der Neustadt ist top! Außerdem sind der große helle Open-Space und die Meetingräume optimal fürs Arbeiten. Und zu guter Letzt finde ich auch die anderen Coworker sehr sympathisch. Echt ein cooles Team!

Q22: Danke für die Blumen Timon, wir haben dich auch echt gerne bei uns!

Wer mehr über Digitale KMU wissen möchte, findet hier den Link zur Unternehmenswebsite und kann direkt mit Timon und seinem Team in Kontakt treten.